Wiederverschließbare Schlauchbeutel
Weber und Omori kooperieren

11.05.2022 Um Kunden zukünftig auch integrierte Linienlösungen für wiederverschließbare Schlauchbeutelanwendungen anzubieten, hat Weber die Kooperation mit Omori Europe intensiviert.

© Foto: Weber

Die Schlauchbeutelverpackungsmaschinen des Spezialisten für innovative Verpackungslinien und vollständige Produktionslinien im Bereich flexibler Verpackung werden ab sofort verstärkt bei der Konzeption ganzheitlicher Weber-Linienlösungen für Schlauchbeutelanwendungen zum Einsatz kommen. Laut Jörg Schmeiser, CSO bei Weber, ergeben sich vor allem für Kunden entscheidende Vorteile: „Mit dieser Kooperation richten wir uns ganz nach den Bedürfnissen unserer Kunden. Wir haben nun die Möglichkeit, noch stärkere Komplettlösungen für die Verpackung von Aufschnittprodukten in Flowpacks anzubieten – mit perfekt abgestimmten Schnittstellen und Funktionalität für optimale Performance.“

In der Vergangenheit haben Weber und Omori Europe bereits erfolgreich Kundenprojekte zusammen realisiert, insbesondere im Benelux-Markt. In den Niederlanden, dem Heimatland von Omori Europe, sind Schlauchbeutelverpackungen bereits etabliert und in unterschiedlichen Varianten in den Regalen der Supermärkte und Discounter zu finden. „Besonders die wiederverschließbaren Varianten dieser Verpackungsart haben zu vielen gemeinsamen Projekten mit Weber geführt“ erzählt Jeroen Mulder, Technischer Leiter bei Omori Europe. Und der Markt wächst: Auch in weiteren Ländern steigt die Nachfrage nach Produktionslinien mit Schlauchbeutelanlagen, da sich Schlauchbeutelverpackungen bei Verbrauchern immer größerer Beliebtheit erfreuen. Wie eine solche Lösung aussehen kann, können Kunden während der IFFA live erleben. Am Unternehmensstandort Breidenbach hat Weber einige Linienkonzepte für verschiedene Produkte und Anwendungen vorbereitet, die für Kundenvorführungen zur Verfügung stehen – darunter auch eine Lösung mit einer Omori Schlauchbeutelmaschine.

stats