Greiwing
Investiert in Standort-Erweiterung

10.11.2021 Die Greiwing logistics for you GmbH investiert 18 Millionen Euro in die Erweiterung ihres Standorts in Worms.

v.l.: Adolf Kessel (OB Worms), Jürgen Greiwing, Christian Terwey
© Foto: Greiwing
v.l.: Adolf Kessel (OB Worms), Jürgen Greiwing, Christian Terwey

Ein symbolischer Spatenstich markierte den Start der umfangreichen Bauarbeiten. Auf dem rund 23.000 Quadratmeter großen Areal im nördlichen Industriegebiet von Worms entstehen in den kommenden Monaten zwei zusätzliche Logistikhallen mit Flächen von 4.000 beziehungsweise 3.150 Quadratmetern und 7.500 respektive 4.000 Palettenstellplätzen. Außerdem geplant ist der Bau von drei jeweils 120 Kubikmeter großen Abfüllsilos.

„Bauvorhaben dieser Größenordnung sind immer herausfordernd. Das Projekt in Worms war jedoch von Anfang an besonders, da wir davon ausgehen mussten, auf dem Gelände Grabstätten aus der Keltenzeit zu finden“, sagt Jürgen Greiwing, Geschäftsführender Gesellschafter der Greiwing logistics for you GmbH. „Dass die archäologischen Grabungen schließlich sogar 120 Keltengräber zutage förderten, überraschte dann aber doch und zwang uns, die Zeitpläne schon vor Beginn der eigentlichen Bauarbeiten zu revidieren“, berichtet Greiwing. Denn die Bergung von 120 Skeletten samt Grabbeilagen wie Schwerter, Kleidung, Schmuck und Gold dauerte letztlich neun statt der hierfür veranschlagten sechs Monate. Zusätzlich musste der Logistikspezialist über den Sommer mehr als 400 Zaun- und Mauereidechsen fangen und umsiedeln.

Nach Erteilung der Freigabe, für das Baugrundstück, markierte ein symbolischer Spatenstich den offiziellen Baubeginn. Unmittelbar angrenzend an die bereits bestehende Greiwing-Niederlassung errichtet Goldbeck Münster als Generalbauunternehmen in den kommenden zwölf Monate nun zwei neue Logistikhallen mit Flächen von 4.000 beziehungsweise 3.150 Quadratmetern. Ein besonderes Augenmerk wurde bei der Planung auf die Nachhaltigkeit gelegt. So werden ausschließlich LEDs verbaut, eine Fotovoltaikanlage installiert und die Büros mittels Luftwärmepumpe beheizt. Beide Hallen werden für Produkte bis zur Wassergefährdungsklasse 3 ausgelegt. In automatischen Verschieberegalen können dort künftig insgesamt 11.500 Paletten gelagert werden.

Drei Abfüllsilos samt Abfüllturm

Darüber hinaus finden auf dem 23.000 Quadratmeter großen Areal drei Abfüllsilos Platz mit einem jeweiligen Fassungsvermögen von 120 Kubikmetern sowie ein 32 Meter hoher Abfüllturm, in dem ein Misch-, ein Edelstahl- und ein Aluminiumsilo mit integriertem Vibrationssystem untergebracht werden. Installiert werden dort zudem zwei Silierhallen, über die Material aus Säcken und Big Bags in Silo-Auflieger umgefüllt werden kann. Dazu Christian Terwey, Niederlassungsleiter Goldbeck Münster: „Dass Greiwing uns nach sechs gemeinsamen Bauprojekten auch diesmal wieder mit dem Auftrag betraut hat, zeigt: Wir haben in der Vergangenheit vieles richtig gemacht. Daran werden wir natürlich anknüpfen.“

Im Ergebnis erweitert Greiwing seine Hallenkapazitäten in Worms von aktuell 8.300 auf demnächst 15.450 Quadratmeter. Die Zahl der Palettenstellplätze wird sich sogar mehr als verdoppeln, von derzeit 8.300 auf 19.800. Gleiches gilt für die Zahl der Mitarbeitenden, die mit Inbetriebnahme der Erweiterung von 40 auf mehr als 80 steigen soll.

Am Leistungsspektrum, das der Logistikspezialist an seinem rheinland-pfälzischen Standort anbietet, wird sich hingegen nichts ändern. Wie bisher werden in Worms vornehmlich Kunststoffgranulate, aber auch Food-Produkte gelagert, siliert, gemischt und abgefüllt. Bei Bedarf sogar unter Reinraumbedingungen.

Die Erweiterung, die im Oktober 2022 in Betrieb gehen soll, war notwendig geworden, um die Kapazitäten in Worms dem in den vergangenen Jahren stetig gewachsenen Auftragsvolumen des Logistikers anzupassen. Greiwing: „Wir investieren hier in die Zukunft und schaffen die Voraussetzungen, das solide Wachstum unseres Unternehmens der vergangenen Jahre fortzusetzen.“

 

stats