Erstmals mit intelligenter Steuerung
Lantech launcht neuen Stretchwickler

13.04.2021 Der Verpackungsmaschinenhersteller Lantech erfand vor fast 50 Jahren den Palettenstretchwickler. Jetzt präsentiert das Unternehmen den neuen Stretchwickler QL-400.

Der halbautomatische Stretchwickler QL-400 verfügt erstmals über eine intelligente Steuerung.
© Foto: Lantech
Der halbautomatische Stretchwickler QL-400 verfügt erstmals über eine intelligente Steuerung.

Beschädigte Ware, neue Kundenanforderungen hinsichtlich der Wickelnormen oder Wickelkraft, weniger Folienverbrauch und Arbeitszeit – es gibt viele Gründe für den Einsatz eines halbautomatischen Palettenstretchwicklers. Der neue Stretchwickler QL-400 von Lantech verfügt über die patentierte Load Guardian-Steuerung. Das intelligente System erstellt für häufig vorkommende Ladeanwendungen die passenden Ladungsprofile mit der richtigen Rückhaltekraft. Nach dem einmaligen Set-up können die Voreinstellungen über einprägsame Bilder einfach und schnell abgerufen werden, wobei Anpassungen jederzeit möglich sind. Der Bediener gibt lediglich die Ladekennlinie ein und Load Guardian bestimmt selbsttätig die Parameter für eine sichere Ladung.

Transparente Verpackungsprozesse

Auf seinem Display zeigt der Stretchwickler QL-400 einfache Anweisungen per Video und als Text zur Fehlersuche bei der Palettenverpackung: Dies umfasst z. B. Folienrisse, gequetschte Ware und verdrehte Ladungen. Ebenfalls verfügbar sind Produktionsberichte, erweiterte Diagnosedaten, Produktivitätsauswertungen und eine Fehlerübersicht.

Der Stretchwickler QL-400 ist geeignet für eine diagonale Ladungsgröße von bis zu 1829 mm, eine maximale Wickelhöhe von 2032 mm (optional mit Hubmastverlängerung 2794 mm) und ein Höchstgewicht von mehr als 2.250 kg. Die weitgehend wartungsfreie Maschine umwickelt bis zu 35 Ladungen pro Stunde mit Folie, die bis zu 300 Prozent Vordehnung hat. Am Ende eines Zyklus wird die Folie automatisch abgeschnitten, was Arbeitszeit spart und die Sicherheit erhöht.

stats