Online-Supermarkt
Knuspr automatisiert Fulfillment Center

29.09.2021 Knuspr, ein neuer Lebensmittel-Lieferdienst in Deutschland, wird im kommenden Jahr sein Logistikzentrum in Garching mit AutoStore – einem automatisierten Lager- und Bereitstellungssystem (ASRS) – ausstatten.

Knuspr Operations Director Björn Christian Wolf.
© Foto: Knuspr
Knuspr Operations Director Björn Christian Wolf.

Vom Standort Garching aus beliefert Knuspr aktuell München und Umgebung, der nächste Standort Frankfurt ist in Vorbereitung, weitere Städte folgen in 2022. Mit der Automatisierung seiner Warenhäuser will Knuspr die Lieferkette optimieren, die Kommissionierung effizienter gestalten sowie die Kapazitätsauslastung erhöhen. Ziel ist es, in drei Jahren rund 30 Millionen Kunden mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu beliefern und mittelfristig die Nummer 1 im E-Food Business in Deutschland zu werden.

Das 7.500 qm große Logistikzentrum in Garching dient dem ersten Knuspr Standort München als einziger Umschlagplatz aller Waren. Um die beste Produktqualität zu gewährleisten, ist das Fulfillment-Center in mehrere Temperaturzonen unterteilt: Normaltemperatur (Ambient), gekühlte Produkte und der Tiefkühlbereich. In der ersten Phase wird die Automatisierung des Ambient-Bereichs vollzogen, der mit bis zu 10.000 Produkten rund 60 % des Volumens abdeckt.

30 Prozent mehr Lagerfläche

„Autostore ist ein hochmodernes roboterbasiertes System, welches die Kommissionierung vereinfacht. Alle Waren sind in einzelnen Behältern gelagert, und die Roboter wählen den richtigen Behälter aus. Der Behälter mit den Produkten wird zu einer automatisierten Packstation gefahren. Dort wird er dem Mitarbeiter angereicht, der die Artikel dann verpackt. Dieser erste wichtige Schritt der Automatisierung bringt uns eine Verdreifachung der Kommissionierproduktivität und über 30 % mehr Lagerfläche im Fulfillment-Center München”, sagt Knuspr Operations Director Björn Christian Wolf.

Vorangetrieben wird die Automatisierung der Warenhäuser vom tschechischen Mutterkonzern, der Rohlik Group. Der Automatisierung in Garching folgt der schrittweise Roll-out in bestehenden und neuen europäischen Märkten der Rohlik Group. In der ersten Phase werden ca. 45 Millionen Euro in die Automatisierung fließen, bis 2025 sollen insgesamt bis zu 400 Millionen Euro in den Ausbau weiterer Warenhäuser investiert werden.

„Wir freuen uns, dass wir mit Knuspr einer der ersten Online-Lebensmittelhändler mit einem hochautomatisierten Fulfillment Center sein werden. Indem wir unsere Logistik effizienter gestalten, können wir künftig noch schneller und flexibler agieren und unser Wachstum weiter beschleunigen. Zudem wird die Produktivität aller Mitarbeiter gesteigert, da die Wegzeiten entfallen”, sagt Knuspr Operations Director Björn Christian Wolf.

„Die Online-Supermärkte der Rohlik Group versenden jeden Tag hunderttausende Produkte, die sich an manchen Tagen auf über eine Million Einzelartikel summieren können“, ergänzt Aleš Malucha, Chief Automation Officer der Rohlik Group. „Es handelt sich dabei um eine Mischung aus ungekühlten und verderblichen Produkten, die als Teil unserer gesamten Lieferkette in weniger als 60 Minuten in unseren Fulfillment-Zentren verarbeitet werden. Die Effizienz des AutoStore-Systems verschafft uns einen Vorteil bei der schnellen Lieferung in der von unseren Kunden erwarteten Qualität. Wir beginnen jetzt mit der Implementierung des AutoStore-Systems in München, wobei das Shuttle-System für eine Vollautomatisierung auch Projekte in Wien und Prag betreffen wird.”

Rohlik Group und Element Logic

Rohlik-Gründer Tomáš Čupr unterstreicht die Bedeutung dieser Investition: „Das robotergestützte Fulfillment-Center in München ist in Kombination mit unseren CNG-Autos sowie den in Kürze einzuführenden Elektro-Lieferfahrzeugen die Grundlage für unsere einzigartige Strategie, bei der die firmeneigene und nachhaltige Rohlik-Technologie eingesetzt wird, um Kunden mit qualitativ hochwertigen und frischen Produkten zu versorgen und ihnen Lebensmittel nach Hause zu liefern. Ein herausforderndes, aber auch sehr spannendes Projekt wird nun Realität.“

Ausgeführt wird die Automatisierung des Fulfillment Centers in München durch Element Logic, einem europaweit agierenden Anbieter von intralogistischen Lösungen. Michael Kawalier, Managing Director Sales bei Element Logic: „Die Partnerschaft mit der Rohlik-Group, einem der führenden europäischen Online-Lebensmittellieferanten, bringt zwei Teams zusammen, die die neuesten Technologien und Softwarelösungen schätzen und kennen. Beide Unternehmen haben eine ähnliche Denkweise, was eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Partnerschaft und Kundenzufriedenheit ist.“


stats