Logopak und Sihl kooperieren
Gemeinsame Lösung für eine nachhaltige Etikettierung

20.06.2022 Die Welt wird immer schneller, flexibler und digitaler und damit ändern sich auch die Anforderungen an die Etikettierung – auch in Sachen Nachhaltigkeit.

Die Palettenschnur-Applikation als Transportsicherung kann überall dort eingesetzt werden, wo die Stabilität der Ladung durch Mehrwegbehälter, wie z. B. Boxen oder Kisten, gegeben ist.
© Foto: Logopak
Die Palettenschnur-Applikation als Transportsicherung kann überall dort eingesetzt werden, wo die Stabilität der Ladung durch Mehrwegbehälter, wie z. B. Boxen oder Kisten, gegeben ist.

Das Etikettiersystem Logomatic 920 PSCK für die Palettenschnur-Etikettierung in Kombination mit hochwertigen Linerless-Verbrauchsmaterialien der Sihl Gruppe ergeben eine komplette Systemlösung. Logopak und Sihl profitieren dabei aus einer langjährigen Partnerschaft und ihren gebündelten Kompetenzen auf dem Gebiet von System und Material.

In der Regel werden Paletten für den Transport mit Stretch-Folie umwickelt und dann etikettiert. Eine ökologische Alternative zur Transportsicherung bietet die Palettenschnur-Etikettierung: Hierbei wird ein Linerless-Etikett an einer wiederverwendbaren Palettensicherungsschnur angebracht, anstatt eine Stretch-Folie einzusetzen. Der Verzicht auf die Strech-Folie und der Einsatz von Linerlessmaterial ermöglichen maßgebliche Einsparungen in der Abfallproduktion und damit verbundenen Prozessen. Und nicht zuletzt leisten die Maschinen von Logopak mit der beeindruckend langen Lebensdauer einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Neben optimierten Durchlaufzeiten und Kosteneinsparungen punktet das trägerlose Etikettenmaterial Pressuretac als umweltgerechte Lösung auch beim Thema Nachhaltigkeit. Der Schlaufenanhänger haftet nur an sich selbst, ohne zusätzlichen Abfall und ist rückstandslos entfernbar, ohne Reinigungsaufwand und Einsatz chemischer Reinigungsmittel.

Aber Pressuretac bietet noch viel mehr: Platzsparend und mit geringerem Gewicht werden bei Lagerung und Transport viele Kosten und CO2 eingespart. Zudem passen bis zu 50 % mehr Etiketten auf eine Rolle. Das Material ist FSC-zertifiziert und recyclierbar nach der PTS-Methode PTS-RH 021797 (Version 2012).

Die Palettenschnur-Applikation als Transportsicherung kann überall dort eingesetzt werden, wo die Stabilität der Ladung durch Mehrwegbehälter, wie z. B. Boxen oder Kisten, gegeben ist. Derzeit findet das System vor allem Anwendung in der Mehrweg-Getränkeindustrie, Potenziale sehen die Partner Logopak und Sihl allerdings in allen Branchen und der Logistik überall dort, wo die Industrie nach nachhaltigen und ressourcenschonenden Ansätze für die Produktkennzeichnung sucht.

stats