Print & Packaging
Virtual Drupa hat als digitale Plattform bestanden

26.04.2021 Erstmalig als rein digitales Event fand die Drupa vom 20. bis 23. April 2021 statt. Das neue Format Virtual Drupa für die Print & Packaging Community sei international auf hervorragende Resonanz gestoßen, teilte die Veranstalterin Messe Düsseldorf mit.

Die Virtual Drupa war auch als virtuelle Version erfolgreich.
© Foto: Messe Düsseldorf/Constanze Tillmann
Die Virtual Drupa war auch als virtuelle Version erfolgreich.

212 Aussteller aus 35 Nationen und Teambeteiligungen aus weltweiten Niederlassungen präsentierten ihre Produktportfolios und Innovationen in Online-Showrooms sowie über 125 Live Web Sessions mit durchschnittlich 140 Teilnehmern. Das dazugehörige Konferenzprogramm stellte in 130 Vorträgen wichtige Themen sowie globale Trends und deren Einfluss auf die Branche in den Fokus. Der Veranstalter verzeichnete insgesamt rund 600.000 Seitenaufrufe sowie weltweit 45.000 Unique User auf Teilnehmerseite. Der Anteil der internationalen Besucher aus insgesamt 155 Ländern lag laut Messe Düsseldorf bei 82 Prozent. Dies unterstreiche, dass die Virtual Drupa den Zugang auf allen Kontinenten erschlossen habe und als eine digitale Plattform für internationalen Wissenstransfer und Networking angenommen worden sei, so die Messe Düsseldorf.

„Die Virtual Drupa hat es ermöglicht, den Kontakt in der Branche auch während der Pandemie aufrecht zu erhalten“, resümiert Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. Die Zahlen zeigten, dass dies gelungen sei. Auch Sabine Geldermann, Project Director Print Technologies, bestätigt: „Wir freuen uns über die positive Resonanz unserer Teilnehmer.“ Es habe eine überragende Anzahl von Global Playern auf Aussteller- und Besucherseite teilgenommen, was zu einem in diesen Zeiten sehr wichtigen Branchenaustausch geführt habe.

Innovationen und Wissenstransfer

Das viertägige Vortragsprogramm in der Conference Area und im Exhibition Space gab einen Einblick in die aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche: Im Fokus standen die Top-Themen „Artificial Intelligence“, „Connected Consumer“, „Platform Economy“ und „Circular Economy“. Mit ihren Key Notes eröffneten der Digitalisierungsexperte Michael Gale, Stardesigner James Sommerville und Nachhaltigkeitsstrategin Gabrielle Walker die Thementage der Conference Area. Die fünf Drupa-Sonderforen „Touchpoint Packaging“, „Drupa Cube“, „Touchpoint Textile“, „3D Fab + Print“ sowie „DNA – Drupa Next Age“ gingen anschließend weiter ins Detail und stellten Best Cases und Ideen für unterschiedliche Wirtschaftszweige vor.

Im Exhibition Space zeigten Aussteller ihre neuen Produkte und Dienstleistungen. In Live Web Sessions konnten Virtual-Drupa-Besucher zukunftsweisende Technologien sowie Lösungen zur Unternehmensentwicklung kennenlernen. Die virtuellen Meetingräume im Matchmaking bleiben auch am 26. und 27. April für Nachbesprechungen offen. Bis Ende Dezember bleiben außerdem Videos, Key Notes und Impulsvorträge in einer Video-Bibliothek online.

Ausblick Veranstaltungen

Die nächste Drupa findet vom 28. Mai bis 7. Juni 2024 statt.

Bis dahin veranstaltet die Messe Düsseldorf unter anderem die Kongressmesse Print & Digital Convention, die vom 20. bis 21. Oktober 2021 auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfindet. Außerdem stehen die folgenden Fachmessen auf der Agenda: die Indoprint in Jakarta vom 11. bis 14. August, die PackPrint International und Corrutec Asia in Bangkok vom 22. bis 25. September sowie die PackPrintPlas Philippines vom 7. bis 9. Oktober.

stats