Logimat 2019
Leuze Electronic: Sensorlösungen für die Intralogistik

22.01.2019 Der Sensor-Experte präsentiert sein spezifisches Branchenwissen in der Intralogistik.

© Foto: Leuze Electronic
Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt der Optosensorikhersteller aus Owen/Teck kundenspezifische Lösungen, die individuell auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind - immer mit dem Ziel, den Automatisierungsprozess für seine Kunden noch schneller und wirtschaftlicher zu machen. Im Fokus seines diesjährigen Messeauftritts stehen effektive und sichere Sensorlösungen für Stetigförderer und fahrerlose Transportsysteme (AGVs).

Im Hinblick auf die Fördertechnik ermöglichen Sensoren von Leuze Electronic eine zügige und zuverlässige Objekerkennung, selbst unter schwierigen Bedingungen. So wird ein reibungsloser Produktionsablauf garantiert und der Schutz von Mensch und Maschine gewährleistet. Ein praktisches Beispiel hierfür gibt das Sonderexponat „Smart Process Gating“, welches auf Basis der  Sicherheits-Lichtvorhänge MLC entwickelt wurde. Diese Sensorlösung stellt eine echte Alternative zum Mutingverfahren dar, welches ohne signalgebenden Sensoren auskommt. Auch für fahrerlose Transportsysteme und Verschiebewagen (AGVs) hat Leuze Electronic eine flexible Antwort parat und zeigt diese anhand eines weiteren Sonderexponats: Mit  RSL 400 Navi stellt Leuze Electronic einen sicheren Scanner vor, der Sicherheitstechnik mit qualitativ hochwertiger Messwertausgabe in einem Gerät kombiniert. Damit ist eine zuverlässige Absicherung und Navigation von AGVs möglich.

Selbst beim Einsatz mehrerer Fahrzeuge können diese kollisionsfrei gesteuert, Wegstrecken einfach angepasst werden. Das macht die Produktionsanlage sehr flexibel. Eine flexible optische Spurführung ermöglicht der OGS 600. Dabei handelt es sich um einen neuen Sensor, der eine kostengünstige Automatisierung von Fahrzeugen für den Material- und Warentransport im Produktions- und Lagerbereich ermöglicht. Durch seine Kantendetektion und das Senden von Steuerungssignalen an die Steuerung, kann die Spur optisch geführt werden, so dass das Fahren auf einfache Weise automatisiert werden kann. Die kompakte Bauweise des OGS 600 und sein geringer Mindestabstand zum Boden von nur 10 mm ermöglichen seine Integration selbst in flache Fahrzeuge. Varianten mit unterschiedlichen Erfassungsbreiten und Ansprechzeiten bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten, auch bei engen Kurven und hohen Fahrgeschwindigkeiten. 

Leuze Electronic auf der Logimat 2019: Halle 3, Stand B71
stats