Flüssige Pharmazeutika
Syntegon entwickelt modulare Small-Batch-Lösung

10.03.2021 Ab sofort bündelt Syntegon Technology unter dem Namen Versynta Lösungen für Small und Micro Batch. Die neue modulare Lösung Versynta FFP für kleine Chargen lässt sich individuell konfigurieren. Sie eignet sich für die Abfüllung aseptischer und hochpotenter flüssiger Wirkstoffe.

Versynta FFP von Syntegon richtet sich an pharmazeutische Hersteller, Entwicklungslabore und Biotech-Startups.
© Foto: Syntegon
Versynta FFP von Syntegon richtet sich an pharmazeutische Hersteller, Entwicklungslabore und Biotech-Startups.

Versynta FFP steht für Flexible Filling Platform. „Damit bieten wir pharmazeutischen Herstellern, Entwicklungslaboren und Biotech-Startups eine Kombination aus Standardisierung und hoher Modularität bei kurzen Lieferzeiten“, so Klaus Ullherr, Senior Produktmanager bei Syntegon. Die Plattform basiert auf vorentwickelten und getesteten Modulen, die sich flexibel zusammenstellen lassen. Versynta FFP verarbeitet bis zu 3.600 Behältnisse pro Stunde und verfügt laut Unternehmen über eine hundertprozentige In-Prozess-Kontrolle. Zusammen mit dem internationalen Pharmaunternehmen Ferring Pharmaceuticals arbeitet Syntegon an der ersten Installation von Versynta FFP.

Versynta FFP lässt sich auf verschiedene Behältnisarten wie Vials, Spritzen und Karpulen sowie unterschiedliche Abfüllsysteme inklusive Einweg-Lösungen umrüsten. Statt ganzen Modulen müssen lediglich Formatteile ausgetauscht werden. Zudem besteht die Möglichkeit, hochpotente Produkte vakuumfrei zu verarbeiten. Für den sicheren Transport sorgt die Pharma Handling Unit, ein von Syntegon entwickelter Vier-Achs-Roboter, der die Behältnisse ohne Glas-zu-Glas-Kontakt von einer Station zur nächsten umsetzt. Das Laminar-Flow-optimierte Design ermöglicht, dass der Luftstrom ungehindert die Behältnisse erreichen und umströmen kann (first air supply).

Versynta FFP lässt sich auf verschiedene Behältnisarten wie Vials, Spritzen und Karpulen sowie unterschiedliche Abfüllsysteme inklusive Einweg-Lösungen umrüsten. © Foto: Syntegon
Versynta FFP lässt sich auf verschiedene Behältnisarten wie Vials, Spritzen und Karpulen sowie unterschiedliche Abfüllsysteme inklusive Einweg-Lösungen umrüsten.

Anwender erhalten eine schlanke Komplettlösung für den gesamten Abfüllprozess aus einer Hand, mitsamt integriertem Isolator und Lüftungstechnik. Versynta FFP ist für die Abfüllung aseptischer sowie hochpotenter Produkte bei kurzen Zykluszeiten geeignet. Druck- und Zonenkonzepte lassen sich flexibel anpassen.

Ausblick: Versynta MicroBatch

Zu dem Versynta-Portfolio gehört auch Versynta MicroBatch, eine Lösung für noch kleinere Chargen, die nächstes Jahr im Markt eingeführt werden soll und zurzeit mit einem Kunden erprobt wird. „Bei Micro-Batch-Anwendungen stehen maximale Produktausbeute und schnelle Chargenwechsel noch stärker im Vordergrund“, erläutert Ullherr. Die größte Herausforderung habe darin bestanden, den Isolator der Produktionszelle ohne Handschuheingriffe zu konzipieren. Das Ergebnis ist eine hochflexible und vollautomatisierte Produktionszelle mit kleinstmöglichen Abmessungen und einem kompletten Batch-to-Batch Chargenwechsel von unter zwei Stunden.

stats