Ecoveritas erinnert an PPT-Frist
Britische Kunststoffverpackungssteuer kommt

22.06.2022 Ecoveritas erinnert Unternehmen daran, ihre Erklärung zur Plastic Packaging Tax (PPT) vor Ende Juli einzureichen. Sonst drohen hohe Strafen.

© Foto: Pixabay.com/geralt

Britische Unternehmen, die ab dem 1. April 2022 zehn oder mehr Tonnen Kunststoffverpackungen herstellen oder importieren, müssen sich über die HMRC-Website für die Steuer registrieren und ihre Aufzeichnungen am oder vor dem 29. Juli einreichen. Andernfalls würden Strafen erhoben, z. B. Verzugszinsen auf ausstehende Steuern ab dem Fälligkeitsdatum, das teilte Ecoveritas jetzt mit.

Die neue PPT-Gesetzgebung werde Unternehmen, die Kunststoffverpackungen herstellen oder importieren, die zu weniger als 30 % aus recyceltem Kunststoff bestehen, zu einem Preis von £ 200 pro Tonne belasten. Unternehmen müssten ihre Due-Diligence-Prüfungen allerdings selber durchführen, indem sie alle Gewichtsangaben jeder Kunststoffverpackungskomponente auf das Kilogramm genau erfassen und melden. Dies erhöhe den Druck auf Unternehmen, qualitativ hochwertige Verpackungsdaten in einer Zeit zu erfassen, in der Lieferketten zunehmend anfällig für steigende Materialkosten seien.

Josh Remi, Commercial Manager von Ecoveritas: „Die PPT-Frist rückt näher - und Unternehmen müssen sicherstellen, ihre Informationen rechtzeitig einzureichen. Ecoveritas ist sich bewusst, dass dies eine herausfordernde Zeit für britische Unternehmen ist, insbesondere inmitten der Lieferkettenkrise und der begrenzten Verfügbarkeit von recycelten Substraten.

Um PPT-Meldungen einzureichen, müssen Unternehmen sich auf der HMRC-Website registriert haben und genaue Gewichtsangaben zu jeder Kunststoffverpackungskomponente, einschließlich der exportierten, sowie detaillierte Nachweise für den Recyclinganteil angeben. Dazu gehört auch, wie Unternehmen den Prozentsatz in Kunststoffen, die Bezugsquelle und die Produktion, in denen der recycelte Inhalt verwendet wird, berechnet haben."

Um britische Unternehmen zu unterstützen, hat Ecoveritas ein Datenerfassungsinstrument (Data Collection Vehicle , DCV) auf den Markt gebracht. Das Tool verspricht, das robuste, qualitativ hochwertige Daten erfasst und bei der genauen Berechnung der Steuerschuld eines Unternehmens hilft.

„Unser DCV ist kostenlos zu verwenden und ermöglicht es Unternehmen, die Daten, die sie derzeit haben, auf das Tool abzubilden", so Josh. „Es bietet einen Rahmen für die Zusammenstellung der erforderlichen Informationen und hebt gleichzeitig fehlende Daten hervor, sodass Unternehmen ihre Angaben rechtzeitig vor Ablauf der Einreichungsfrist am 29. Juli anpassen können.“

stats