PET-Recycling durch Enzyme
Referenzanlage soll kommen

26.01.2022 Carbios will die industrielle Entwicklung seines enzymatischen Recyclingverfahrens (C-Zyme) mit dem Bau einer Referenzanlage in Europa beschleunigen.

Enzyms sollen PET in die ursprünglichen Bestandteile zerlegen.
© Foto: Carbios
Enzyms sollen PET in die ursprünglichen Bestandteile zerlegen.

Diese Entwicklung wird durch Ergebnisse einer Demonstrationsanlage unterstützt, die im letzten September in Betrieb ging. Zwei führende PET-Unternehmen wurden in die engere Wahl genommen, um eine Referenzanlage mit der Carbios-Technologie zu fahren. Die finale Entscheidung für einen europäischen Standort wird in Kürze bekannt gegeben werden.

Erste, sehr gute, Ergebnisse der Carbios-Demonstrationsanlage, die seit September in Frankreich in Betrieb ist, haben das Potenzial der Technologie für den industriellen Maßstab bestätigt.

Die Depolymerisationskinetik und die Ausbeute des Carbios-Recyclingverfahrens sind identisch mit den in der Pilotanlage erzielten Ergebnissen. Diese Ergebnisse lassen einen großtechnischen Einsatz des enzymatischen Recycling-Verfahrens möglich erscheinen. Carbios mit Sitz in Saint-Beauzire/Frankreich, sieht sich als Pionier in der Entwicklung enzymatischer Lösungen am Ende des Lebenszyklus von Verpackungs- und Textilpolymeren.

Die Technologie C-Zyme wandelt Textil- und Verpackungs-PET in seine Grundbestandteile um, die dann zur Herstellung von 100 % recyceltem und 100 % wiederverwertbarem PET verwendet werden können, ohne dass Qualitätsverluste auftreten sollen. Der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe könne so weiter beschleunigt werden, heißt es.

Carbios und die Europäische Investitionsbank (EIB) in Luxemburg unterzeichneten im Dezember 2021 einen Darlehensvertrag über 30 Mio. EUR im Rahmen des Innov Fin Energy Demonstration Programm der Europäischen Kommission.

stats