Pro Carton
„In unseren Planeten investieren"

25.04.2022 Winfried Mühling, General Manager von Pro Carton, hat ein lesenswertes Statement zum „Tag der Erde" abgegeben, das wir gerne veröffentlichen.

Winfried Mühling, General Manager von Pro Carton
© Foto: Pro Carton
Winfried Mühling, General Manager von Pro Carton

In unseren Planeten investieren - so lautet die Kernbotschaft des Tags der Erde 2022, des Tages, an dem die Bewohner der Erde gemeinsam dafür plädieren, auf eine gedeihliche und nachhaltige Zukunft für die nächsten Generationen hinzuarbeiten.

„Menschen und Organisationen aus allen Lebensbereichen, darunter aus Wirtschaft und Politik, sind angehalten zu handeln (entschlossen), zu innovieren (umfassend) und zu implementieren (gerecht), um einen sinnvollen gesellschaftlichen Wandel anzustoßen und so die Probleme, die dem Klimawandel zugrunde liegen, bewältigen zu können.

Der Klimawandel ist eine komplexe und dringende Aufgabe für die gesamte Menschheit, für die es kein Quick-Fix gibt. Es bedarf unverzüglicher, entschlossener und innovativer Maßnahmen, um die alarmierenden Auswirkungen umzukehren. Doch, auch wenn es zuweilen wie ein überaus schwer zu bewältigender Kampf scheint, so wird mein Glaube an die Erreichbarkeit des Ziels immer wieder durch entschlossene und innovative Taten von Einzelpersonen und Organisationen gestärkt, die uns am Tag der Erde 2022 dazu inspirieren können, unsere Gewohnheiten zum Besseren zu ändern. Und vor allem können sie uns Grund zur Hoffnung für die Zukunft geben. Ein Beispiel ist die im Oktober erfolgte Abstimmung des UN-Menschenrechtsrats, das Recht auf eine sichere, saubere, gesunde und nachhaltige Umwelt als Menschenrecht im Zusammenhang mit dem Klimanotstand anzuerkennen, Klimaaktivismus zu schützen und klimaschädigende Gruppen strenger zur Rechenschaft zu ziehen.

Auch aus der Verpackungsindustrie kommen positive Nachrichten, zum Beispiel der kürzlich von der branchenübergreifenden 4evergreen Allianz veröffentlichte Leitfaden Circularity by Design. Dieser von 29 Experten für Verpackungsdesign entwickelte und von 114 Branchenführern geprüfte Leitfaden enthält präzise Empfehlungen für die Herstellung von faserbasierten Verpackungen, die durchgängig für das Recycling ausgelegt sind. Das Dokument fördert mit seinen Empfehlungen die Zusammenarbeit in der gesamten Lieferkette und in den internen Abteilungen der Unternehmen, wobei sich große Marken wie Danone, Ferrero, Kellogg’s, L’Oreal, Mars, Nestlé, PepsiCo, Procter & Gamble und Unilever mit anderen Akteuren der Wertschöpfungskette zusammenschließen, um die Recyclingfähigkeit ihrer Verpackungen und die Kreislauffähigkeit weiter zu verbessern.

Dauerhaften Wandel herbeiführen

Die beispielhaft durch die 4evergreen Allianz demonstrierte Zusammenarbeit von Vertretern aller Bereiche der Lieferkette zeigt, wie wir das Problem am wirksamsten angehen können – gemeinsam. Um einen dauerhaften Wandel herbeizuführen, ist ein kombinierter Ansatz entscheidend, bei dem die entschlossenen, innovativen Maßnahmen von Gesetzgebern und Organisationen von kleineren Veränderungen in unserem Alltag begleitet werden. Pro Carton unterstützt die Ziele des Green Deal der EU und den Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft voll und ganz und trägt täglich aktiv dazu bei, die Auswirkungen des Klimawandels abzuschwächen.

Dank der Innovation, die unsere Branche in den vergangenen Jahren durchlaufen hat und von Allianzen wie die 4evergreen-Richtlinie verkörpert werden, steht die Kartonindustrie fest zu ihrem Engagement für nachhaltige und recycelbare Verpackungen auf der Basis von erneuerbaren Rohstoffen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Mehr als 75 % des von der Kartonindustrie verwendeten Holzes stammt aus zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Europa, wobei die Zahl der Wälder, aus denen dieser natürliche Werkstoff stammt, Jahr für Jahr wächst. Darüber hinaus weist Karton mit 84,2 % die höchste Recyclingquote aller Verpackungsmaterialien auf, ein klarer Beweis dafür, dass die Verbraucher dem Recyclingsystem für Karton vertrauen.

Welcher Anlass wäre besser geeignet, uns gemeinsam für eine Umkehr der Auswirkungen des Klimawandels stark zu machen, als der Tag der Erde! Das gilt für große Organisationen, die mit gutem Beispiel vorangehen, ebenso wie für jeden Einzelnen von uns: Jeder kann durch eine Umstellung seiner Gewohnheiten kleine, doch effektive Veränderungen für die Umwelt erreichen, jeder von uns hat die Macht, Positives zu bewirken. Gemeinsam können wir den Tag der Erde 2022 zum diesbezüglich bisher maßgeblichsten Tag machen."

stats