Die Print City Allianz auf der Virtual Drupa
Vereinbarkeit von Umweltzielen und Premium-Verpackungen

15.04.2021 Die Print City Allianz wird auf der virtual Drupa im April mit einem Stand vertreten sein. Dabei werden hochwertige umweltgerechte Verpackungen im Mittelpunkt stehen. Mit zwei Websessions unterstreicht die Allianz die Bedeutung dieses Themas weltweit.

Better Human, das breit angelegte Projekt der Print City Allianz, zeigt exemplarisch, wie hochwertige Verpackungen mit den Ansprüchen an Umweltschutz und Nachhaltigkeit vereinbart werden können.
© Foto: Print City Allianz
Better Human, das breit angelegte Projekt der Print City Allianz, zeigt exemplarisch, wie hochwertige Verpackungen mit den Ansprüchen an Umweltschutz und Nachhaltigkeit vereinbart werden können.

Im Jahr 2000 kamen die Mitglieder der Allianz erstmalig unter dem Slogan “Connection of Competence” auf der Drupa zusammen. So hat sich über die Jahre eine enge und gute Zusammenarbeit entwickelt. Nun musste letztes Jahr die 20-Jahr-Feier auf der Drupa 2020 ausfallen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Drupa nun wenigstens virtuell stattfindet! Wir hoffen, dass das Format von den Besuchern angenommen wird und versprechen uns besonders von den Websessions regen Zuspruch.“ So verleiht Rainer Kuhn, Geschäftsführer der Allianz, der Hoffnung der Mitglieder Ausdruck.

Neue Better Human Muster

In der Weiterführung des breit angelegten Better Human Konzeptes spiegelt sich die Vereinbarkeit der Umwelt-Ziele mit hochveredelte Premium-Verpackungen wider. Auch die neuen Muster basieren auf einem kunststofffreien Design und beinhalten nachhaltige, recyclebare Produkte (Substrate, Farben, Lacke, Iriodine, Dünnschichtveredelung). Dabei kam auch die energieeffiziente UV-LED Technologie zum Einsatz.

Websessions „Umweltverträgliche Premium Verpackungen“

Die beiden inhaltsgleichen Websessions finden am 21.04. (8:40-9:40 CET) und am 22.04. (4:40-5:40 CET) in Englisch statt. Die Uhrzeiten wurden gewählt, um allen Interessenten weltweit die Gelegenheit zur Teilnahme zu geben.

An der virtual Drupa sind beteiligt: IST Metz (UV-Härtungssysteme), Leonhard Kurz (Heißpräge-, Kalttransfer- und Digitaltransfer-Anwendungen, Hologramme), Metsä Board (leichtgewichtige Premium-Faltschachtelkartons, Foodservice-Kartons und weiße Kraftliner aus Frischfasern) Weilburger Graphics (Veredelungslacke, Kleber und wässrige Flexofarben).

Außerdem sind an dem Projekt Better Human beteiligt: Kama (Prägen, Stanzen, Kleben), Merck (Effektpigmente), Zeller+Gmelin (UV Farben und Lacke).

stats