Podcast
Den Fälschern voraus mit sicheren Pharmaverpackungen

03.08.2021 Bis zu eine Million Menschen sterben jährlich am Gebrauch gefälschter Arzneimittel, schätzen Forscher. Doch in den vergangenen Jahren hat sich eine Menge getan. Im neuen packREPORT-Podcast beleuchten Experten von Faller Packaging und Leonhard Kurz, welche Möglichkeiten es gibt, eine Verpackung fälschungssicher zu gestalten.

Arzneimittelverpackungen enthalten seit dem 9. Februar 2019 in Europa ein individuelles Erkennungsmerkmal sowie einen Manipulationsschutz. Im Bild: Modernes Apotheken-Versorgungszentrum mit Roboterunterstützung.
© Foto: Imago/Future Image
Arzneimittelverpackungen enthalten seit dem 9. Februar 2019 in Europa ein individuelles Erkennungsmerkmal sowie einen Manipulationsschutz. Im Bild: Modernes Apotheken-Versorgungszentrum mit Roboterunterstützung.

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sind mindestens zehn Prozent aller verkauften Medikamente gefälscht oder unwirksam – in Gebieten wie Afrika oder Lateinamerika sogar bis zu 30 Prozent. Gefälscht wird laut der Organisation Securpharm alles, wovon sich Fälscher Profit versprechen: von Anti-Malaria-Mitteln und Antibiotika über hochpreisige Krebsmedikamente bis hin zu Fälschungen günstiger Schmerzmittel, nicht ausgenommen natürlich Lifestyle-Medikamente wie Viagra.

Besonders über das Internet erhalten Fälscher Vertriebswege zu Abnehmern in aller Welt. Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich dieser Trend weiter verschärft. Die WHO schätzt sogar, dass der Fälschungsanteil bei Arzneimitteln, die Verbraucher über nicht autorisierte Online-Versandhändler kaufen, bis zu 50 Prozent liegt.

Seit dem 9. Februar 2019 dürfen Medikamente in Europa gemäß EU-Richtlinie nur noch in den Verkehr gebracht werden, wenn sie ein individuelles Erkennungsmerkmal aufweisen und manipulationssicher verpackt sind. Dies gelingt beispielsweise mithilfe eines maschinenlesbaren 2D-Codes, der die Pharmazentralnummer (PZN) enthält. Daneben helfen unter anderem Hologramme, synthetische DNA- und Lasercodes oder besondere Druckfarben, um es den Fälschern schwerer zu machen.

Im neuen Podcast spricht die Redaktion des packREPORT mit Experten über das Thema Pharma – Hightech für die Gesundheit. Mit welchen Mitteln lassen sich Fälschungen eindämmen?

Unsere Gaste: Armin Rambach, Teamleader R&D, Faller Packaging und Jürgen Scheuer, Area Sales Manager Deutschland und Österreich für Produkt & Markenschutz, Leonhard Kurz

Hören Sie rein unter: packreport.de/service/podcasts

stats