Neues Patent von Clariant: CESA Protect
Sauerstoffabsorbierende Additivmasterbatches bekanntgegeben

21.10.2019 Clariant, hat die Einführung einer neuen Marke für patenrechtlich geschützte, sauerstoffabsorbierende Additivmasterbatches bekanntgegeben: CESA Protect.

© Foto: Clariant

Der primäre Zielmarkt für die neuen Additivmasterbatches sind Monolayer-Verpackungen aus Polyethylenterephthalat (PET), wenngleich auch andere polyesterbasierte Materialien davon profitieren können. PET ist als allgegenwärtiger Kunststoff für Getränke- und Wasserflaschen bekannt und bietet mehrere Vorteile. Gegenüber anderen Polymeren ist es äußerst transparent, zugelassen für Lebensmittelkontakt und leicht verarbeitbar sowie einer der heute am häufigsten recycelten Kunststoffe.

„PET ist schon von Natur aus ein gutes Barrierematerial“, sagt Antonello Decortes, Global Product Manager bei Clariant, „doch empfindliche Produkte können Schaden nehmen, wenn Sauerstoff eindringt. Bei Wasser oder den meisten kohlensäurehaltigen Getränken ist das kein Problem. Fruchtsäfte aber büßen an Vitaminkraft ein und verfärben sich, Milchprodukte können sauer werden, Kaffeekapseln verlieren Aroma, und bei Bier kann schon 1 ppm Sauerstoff den Geschmack und Geruch verändern. CESA Protect Additive helfen, die Haltbarkeit dieser Produkte zu verlängern, und können dazu beitragen, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden.“

Die aktiven Wirkstoffe in CESA Protect Masterbatches verlangsamen nicht das Endringen von Sauerstoff durch die PET-Behälterwand. Sie sind vielmehr „Sauerstofffänger“ und absorbieren die eindringenden O2-Moleküle, bevor sie das geschützte Produkt erreichen.
CESA Protect wird erst nach der Verarbeitung des PET wirksam, und damit ausgerüstete PET-Behälter sind nach der Fertigung geschützt, können befüllt und versandt werden. CESA Protect eignet sich auch für Verpackungen im Kühlversand und hat sich bereits im Einsatz mit gekühlten Produkten bewährt.

Wie lang genau CESA Protect Additivmasterbatches Lebensmittel und Getränke schützen können, so Decortes, hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich Additivdosierung, Verpackungsgröße und Design. Bei Tests mit einer 23 Gramm leichten Halbliterflasche hielt ein CESA ProTect Masterbatchanteil von 3,6 Prozent den Sauerstoffgehalt über 588 Tage bzw. über 18 Monate lang auf einem Wert von weniger als 1 ppm. Im Gegensatz dazu blieb der Sauerstoffgehalt in einem Behälter aus unmodifiziertem PET nur 22 Tage lang unter 1 ppm. Selbst ein Anteil von lediglich 2 Prozent CESA Protect Masterbatch blieb 266 Tage lang wirksam.

„Gestützt auf diese Ergebnisse“, unterstreicht Alessandro Dulli, Global Head of Segment & Business Development, Packaging, bei Clariant, „sind wir überzeugt davon, dass wir mit CESA Protect eines der wirkungsstärksten sauerstoffabsorbierenden Masterbatch im Markt haben.“

Darüber hinaus scheint sich CESA Protect kaum – wenn überhaupt – auf das Aussehen oder die mechanischen Eigenschaften der Verpackung auszuwirken. Beim Einsatz in empfohlener Dosierung behalten fertige Behälter unterschiedlicher Größe und Form eine Transparenz auf dem Niveau marktüblicher Erwartungen. Das Additiv ist äußerst kompatibel mit PET und hat keinerlei erkennbaren Einfluss auf dessen Verarbeitbarkeit. Zulassungen für Lebensmittelkontakt sind angemeldet.

stats