packREPORT 5/2021

Nachrichten vom bdvi PLA zu 100 Prozent heimkompostierbar Abbaubarkeit wird der pflanzliche Kunststoff zu 100 Prozent kompostierbar. Mithilfe des enzy- matischen Additivs, sind Biokunststoffe sogar unter häuslichen Bedingungen und bei Raum- temperatur abbaubar. Joghurtbecher, Lebens- mittelschalen oder andere Kunststoffver- packungen, die das Enzym Evanesto enthalten, lassen sich in weniger als 200 Tagen rück- standslos und frei von toxischen Stoffen kom- postieren. Das Enzym, das das Label Solar Impulse Efficient Solution trägt, startet nun in die Vermarktungsphase. Zuvor hatte Carbiolice vier Jahre in Forschung und Entwicklung in- vestiert. Etwa 20 Unternehmen testen das Enzym derzeit in ihren industriellen Anlagen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Unter- nehmen aus der Lebensmittelindustrie, die nach umweltfreundlicheren Lösungen für ihre Ver- packungen wie etwa Schalen oder Verpackungs- folien suchen. Aber auch für den Markt für Ein- wegkunststoffe wie Einweggeschirr oder Luft- polsterfolie sowie für den Landwirtschaftsmarkt (Mulchfolien, Gartenbautöpfe) ist die Lösung interessant. Carbiolice plant bereits, bis 2022 eine zweite Generation des Additivs auf den Markt zu bringen. Dieses soll sich dann in noch dickere und steifere Objekte einbringen lassen. Autorin: Laura Perrin, Carbiolice, Riom, Frankreich Kunststoffe haben einzigartige Eigenschaften. Sie leisten deshalb einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Lebensmittelabfälle. Rund 40 Pro- zent aller Kunststoff in der EU werden daher für Verpackungen eingesetzt – 60 Prozent des in der EU anfallenden Kunststoffabfalls sind Verpackungen. Um die Auswirkungen der Ver- schmutzung durch Kunststoffe zu begrenzen, wird heute auf globaler Ebene oft auf Recycling gesetzt. Diese Lösung erweist sich jedoch als unzureichend in Bezug auf Abfallreduzierung. Von allen Verpackungsarten haben Kunststoff- verpackungen in der EU mit knapp über 40 Pro- zent die niedrigste Recyclingrate. Aus diesem Grund schlägt das französische Start-up Carbiolice mit Evanesto eine Alternative im Kampf gegen Verschmutzung durch Kunst- stoffe vor. Dabei handelt es sich um einen en- zymatischen Zusatzstoff. Dieser wird während des konventionellen Herstellungsprozesses Poly- meren für Verpackungen auf PLA-Basis hinzu- gefügt. Auf Basis von Maisstärke oder Zucker bestehend, ist PLA ein Biokunststoff pflanzli- chen Ursprungs. Das Enzym beschleunigt nun den natürlichen Zerfall dieses Biokunststoffs. Beim Kompostieren, kann er somit schneller von den Mikroorganismen aufgenommen werden. Durch die Beschleunigung der biologischen Auf Kunststoffe für Verpackungen lässt sich nur schwer verzichten. Mithilfe eines Enzyms sollen sich Kunststoffe aus PLA nun auch zu Hause kompostieren lassen. Das bdviVerpackungsnetz­ werk wurde 1988 als Bund Deutscher Verpackungs­ ingenieure e. V. gegründet und hat derzeit an die 400 Mitglieder, die in acht bun­ desweiten Regionalgruppen organisiert sind. Der bdvi stellt sich aktuellen Ver­ packungsthemen und bietet mit seinen Netzwerkakti­ vitäten Kontakte, neue Ein­ blicke sowie den Austausch individueller Erfahrungen und Informationen. Das Netz­ werk fördert das Fachwissen der Mitglieder und ist offen für alle, die sich beruflich dem Thema Verpackung verschrieben haben. Weitere Informationen auf bdvi.org Bild: Carbiolice 28 packREPORT 05 / 2021 Nachrichten vom bdvi

RkJQdWJsaXNoZXIy MTA3MTYwNg==